Ev. Gymnasium Werther

Die EGW-Eltern-Seite

Heike Steffan, Yvonne Becker-Schwier, Astrid Pirog, Harald Ernst, Nicola Sander (v.l.n.r.)

Schulpflegschaft

Der Vorstand der Schulpflegschaft des Schuljahres 2015/16 wurde am 8. September 2015 neu gewählt:

  • Heike Steffan (Vorsitzende)
  • Yvonne Becker-Schwier
  • Harald Ernst
  • Astrid Pirog
  • Nicola Sander

Frau Steffan ist per Mail unter timmi2002@gmx.net
zu erreichen.


Die Schulpflegschaft versteht sich als Interessenvertretung der Elternschaft, auch und besonders im Namen unserer Kinder. In konstruktiver und kritischer Zusammenarbeit mit Lehrer- und Schülerschaft beteiligen wir uns an der Gestaltung eines gedeihlichen Miteinanders am EGW.

Auch das aktuelle Schuljahr verspricht ein weiteres Jahr mit einer Vielzahl von Möglichkeiten der Mitarbeit für die Eltern zu werden. Wie bereits in den Jahren zuvor, bildet das Engagement in den unterschiedlichen Schelle-AGs sicherlich einen Arbeitsschwerpunkt.

Klassisch ist mittlerweile schon die Mitwirkung am Elternforum für die Jahrgangsstufe 5, die redaktionelle Mitarbeit an der jährlich erscheinenden Schelle-Zeitung sowie die Ausstattung und das Betreiben des EGW-Standes auf dem Wertheraner Christkindlmarkt.

All das ist natürlich nur dann möglich, wenn – wie in der Vergangenheit üblich – eine Vielzahl von Eltern mithelfen, denn die Schulpflegschaft und ihr Vorstand sind nur so stark wie die Unterstützung aus den Reihen der Eltern.

Schulkonferenz

Die folgende Auflistung nennt die Mitglieder der Schulkonferenz des laufenden Schuljahres, also auch die Vertreter der Elternschaft in diesem höchsten Entscheidungsgremium unseres Gymnasiums:

Klassenpflegschaften

Hier können Sie eine Liste mit den Klassenpflegschaftsvorsitzenden des EGW und ihren Stellvertretern im laufenden Schuljahr abrufen:

Fachkonferenzen

Die folgende Liste nennt die Eltern bzw. Schüler, die in diesem Schuljahr neben den Lehrkräften, die das entsprechende Fach unterrichten, in den Fachkonferenzen des EGW mitarbeiten:

Pro Fachkonferenz sind jeweils zwei Elternteile und zwei Schüler zugelassen. Die Liste nennt darüber hinaus auch die Vertreter(innen), die bei Verhinderung der Mitglieder einspringen.

Der Vollständigkeit halber seien hier noch die Lehrkräfte des EGW genannt, die in diesem Schuljahr in den einzelnen Fachkonferenzen den Vorsitz haben:

Wie oben schon erwähnt, gehören den Fachkonferenzen automatisch alle Lehrkräfte als Mitglieder an, die das jeweilige Fach unterrichten.



Elternmitwirkung am EGW – eine Information der Schulpflegschaft

Die Schulpflegschaft des EGW hat für die Elternschaft ein Dokument zusammengestellt, das über die Elternmitwirkung informiert. Darin sind die für das EGW relevanten Auszüge einer Informationsschrift des Nordrhein-Westfälischen Schulministeriums auf wenigen Seiten zusammengestellt. Zum einen möchte die Schulpflegschaft damit der Elternschaft des EGW die Grundlagen der Elternmitwirkung nahebringen, zum anderen hofft sie natürlich auch, dadurch bei noch mehr Eltern Interesse für ein Engagement in den Mitwirkungsgremien am EGW zu wecken:

Ergänzend dazu finden Sie hier auch noch den entsprechenden Gesetzestext (§§ 62-75 SchG NRW), der sich mit der Mitwirkung an den Schulen befasst, im Originalwortlaut:




Eltern-ABC Ostwestfalen-Lippe

Unter dem Motto "Eltern – Willkommen in unseren Schulen!" startete die Bezirksregierung Detmold eine Initiative, um Eltern zu ermuntern, sich in die schulische Arbeit einzubringen. Aus den Erfahrungen mit vier Elternforen und dem Fortbildungsprojekt "Elternmitwirkung in der guten und gesunden Schule" wurde in Kooperation mit der Unfallkasse NRW das Eltern-ABC als schulisches Nachschlageportal für interessierte Eltern entwickelt. Es soll dazu beitragen, dass Eltern in die Lage versetzt werden, schnell und übersichtlich Informationen zu erhalten. Schauen Sie doch mal rein!



Zweite Eltern-Aktion "Schulhof"

Das Wichtigste gleich vorweg: Auch der zweite Arbeitseinsatz zur Umgestaltung des Schulhofgeländes (alt und neu) war ein voller Erfolg. Mehr als 60 helfende Hände von Eltern, Schülerinnen und Schülern fanden sich am 21. März 2009 pünktlich um 9 Uhr bei herrlichem Sonnenschein am EGW ein, um die geplanten Maßnahmen umzusetzen. Der Großteil der Arbeit fiel zum Einen beim Aufstellen der neuen EGW-blauen Bänke rund um das Kleinsportfeld im alten Teil des Schulhofes an. Ein weiterer Schwerpunkt des Arbeitseinsatzes war das Pflastern der neuen Stellfläche für die beiden Tischtennisplatten, die wegen des anstehenden Anbaus "Mensa plus" ihren angestammten Platz verlassen mussten und jetzt eine neue Heimat auf dem neuen Schulhofteil hinter dem Naturwissenschaftlichen Gebäude gefunden haben.

Als um 18 Uhr sämtliches Werkzeug wieder verstaut war, konnten die Helferinnen und Helfer auf einen fast abgearbeiteten Plan blicken. Die noch anstehenden Restarbeiten werden schnellstmöglich erledigt, damit auch der neue Schulhof bald genutzt werden kann. Schauen Sie sich hier einige Bildeindrücke des arbeitsreichen Samstags an. Die Fotos sind – wie immer – auf Klick vergrößerbar:

Eltern-Aktion "Schulhof" — Der Anfang ist gemacht

Um es kurz zu machen: Es war Spitze!

Nach etlichen Wochen mehr oder weniger merkbarer Vorbereitung (diverse Absprachen, Planungen, Aufruf, Rücklaufsichtung...) war es am 24.11.2007 soweit: Die Umgestaltung des alten Spielplatzes hinter dem EGW konnte beginnen. Und es klappte wie am Schnürchen: ab 9:00 Uhr schon waren die ersten da - vor allem Bauer Maaß mit seinem starken und doch feinfühlig arbeitenden Schlepper mit Frontlader legte gleich los: nur einmal kurz weggesehen und schon waren 10 Heckenpflanzen ausgegraben. Wie lange hätten wir mit der Hand gebraucht! Markus Bergedieck kam mit dem Plan, Thomas Klaas sortierte und verteilte die Arbeitsgeräte und Anke Wienke und Volker Wentland holten die Verpflegung. Ab 10:00 kam dann der "Rest": insgesamt gut und gerne 40 Eltern mit etlichen Kindern packten mit an! Das Orgateam mit dem großartigen Fachmann Vincent hatte alle Hände voll zu tun - mit dem Verteilen der Arbeit! Plötzlich auftretende Hindernisse (Beton unter Platten) wurden mittels wie von Geisterhand auftauchenden Geräten inklusive Knowhow beseitigt. Wie selbstverständlich fand sich nahtlos ein des Plattenlegens sachkundiger Vater - fabelhaft ergänzt durch den Flex-Besitzer bzw. den Zement holenden Mediziner! Die Eltern am EGW: Eine tolle Mischung!

Nur eine Sache blieb ein wenig unerledigt: Ein Riesengetüm von Baumstumpf, geschickt durch Kischlorbeer kaschiert, tauchte genau im Zentrum der geplanten Zuwegung auf. Es war schon ein starker Anblick, wie 10 erwachsene Männer mit wechselnder Begeisterung und Leidenschaft an dem Monstrum ihren Frust austobten. Viele fleißige Hände türmten derweil einen Berg Grünschnitt auf, den dankenswerterweise die Stadt entsorgt. Schnell war der Platz gesäubert, gefegt und geharkt. Und: es hat einfach richtig viel Spaß gemacht! Am Schluss riefen die Beteiligten sich nur kurz zu: Bis zum nächsten Mal! Denn etwa im Februar 2008 geht es weiter.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dabei waren - und auch an die, welche nicht kommen konnten und sage und schreibe 450,- Euro spendeten!
                                                                                            Klaus Nottmeyer-Linden


Hier eine kleine Bildergalerie zur Aktion. Wenn Sie eines der Fotos in voller Größe sehen möchten, klicken Sie einfach darauf.