Ev. Gymnasium Werther

Regeln am EGW

Wenn viele Menschen in einer Gemeinschaft miteinander umgehen, so ist es – bei allem Streben nach Liberalität – unabdingbar, dass gewisse Regeln aufgestellt werden, die für alle Beteiligten verbindlich sind. Wenn diese Regeln, wie es bei unseren Regelwerken der Fall ist, auch noch im Konsens mit den Betroffenen formuliert werden, dann ist der Grundstein für ein respektvolles und einvernehmliches Miteinander gelegt.

Die beiden Regelwerke des Ev. Gymnasiums Werther wurden jeweils in einer SCHELLE-Arbeitsgruppe, in der – wie der Namen schon sagt – Schüler, Eltern und Lehrer vertreten waren, entworfen und anschließend in den Mitwirkungsgremien der einzelnen Gruppen – Schülervertretung, Schulpflegschaft und Lehrerkonferenz – eingehend diskutiert und adjustiert, um dann von der Schulkonferenz, die sich ja wiederum aus Vertretern der drei Interessengruppen zusammensetzt, festgeklopft, beschlossen und in Kraft gesetzt zu werden.

Man darf also davon ausgehen, das die Regeln des EGW von der ganzen Schulgemeinde mitgetragen werden und somit eine solide Basis für das Leben an unserer Schule bilden. Wir haben am EGW eine Schulvereinbarung und eine Hausordnung. Während die Schulvereinbarung schon im Jahre 2004 aufgestellt wurde, trat die Hausordnung, quasi als konkretisierende Ergänzung der Schulvereinbarung, im Mai 2009 in Kraft.

Lesen Sie auf unseren Seiten den Wortlaut der beiden Regelwerke:

Am Ende der jeweiligen Seite finden Sie außerdem einen Link, der Ihnen erlaubt, das Papier in Form einer PDF-Datei im griffigen 1-Seiten-DIN-A4-Format herunterzuladen.